_LEO1897

So war die 3. Prämierung und der Abschluss des BPW 2017

Regen, Regen und noch mehr Regen! Ein Jahrhundertschauer überraschte Ende Juni Berlin und Brandenburg und besonders die Bundesallee stand kurzzeitig vollkommen unter Wasser. Doch am 13. Juli waren die Straßen wieder frei gegeben. Schlauchboote und Gummistiefel konnten getrost zu Hause bleiben und der 3. Prämierung des BPW 2017 stand somit zumindest das Wetter nicht mehr im Weg.

In den vergangenen neun Monaten konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des BPW mehr als 100 Veranstaltungen besuchen, Kontakte knüpfen und Beratungen in Anspruch nehmen. 13 Siegerteams wurden in den bisherigen zwei Phasen mit insgesamt 29.000 Euro Preisgeld ausgezeichnet. Am 13. Juli nun war es an der Zeit, die Siegerteams der dritten Phase zu küren und den Abschluss des BPW 2017 einzuläuten.

Gründen mit dem BPW!

Ab 17:30 Uhr hatten die 13 Finalisten in der „BPW Hall of Fame“ die Möglichkeit, sich mit dem Publikum auszutauschen und Kontakte zu knüpfen. Um 19 Uhr eröffnete dann Sonja Kardorf, Mitglied des Vorstandes der IBB die 3. Prämierung: „Mit 1.597 Registrierten meldeten sich in diesem Jahr 100 Personen mehr an, als noch im Jahr zuvor. Eine stolze Bilanz, sogar gegen den Trend. Denn trotz der guten wirtschaftlichen Lage, verzeichnet der BPW einen leichten Anstieg und das zeigt, dass es motivierte Leute gibt, die wirklich gründen wollen. Davon waren 666 Frauen, gut 40% der Registrierten, was ebenfalls zeigt, dass Gründen keine reine Männerdomäne ist.“

Sonja Kardorf, Ramona Pop und Dirk Maass

Gastgeberin Sonja Kardorf, IBB mit Ramona Pop, Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe Berlin und Dirk Maass, BPW-Projektmanagement

Sonja Kardorf richtete sich dann an die ranghöchste Frau in Berlin und übergab das Wort an Ramona Pop, Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe Berlin: „Als der BPW 1996 ins Leben gerufen wurde, war das Ziel noch recht bescheiden: Unternehmensgründungen sollten als Alternative ins Bewusstsein gerufen werden. Mittlerweile hat sich Berlin zu einem der attraktivsten Standorte für Unternehmen entwickelt. Neueste Studien belegen, dass das Berliner Startup Ökosystem zu den Top 10 Standorten zählt.“ Sie hob die Vielzahl an Netzwerkveranstaltungen hervor, die Berlin zu bieten hat.  Allein drei große Events in den letzten Wochen: „In Berlin ist es schwieriger keinen Kontakt zu haben, als sich zu vernetzen.“.

Nach den Grußworten von Sonja Kardorf und Ramona Pop gab es eine kleine Überraschung unter dem Motto: „Früh übt sich, wer ein guter Gründer werden möchte!“ Wir konnten ein junges Gründerteam der Startup Teens für einen Pitch gewinnen. Juri und Gianni von FitYoung überzeugten in einer Minute ganz souverän und begeisterten das Publikum.

Das Team von FitYoung mit Dirk Maass

Startup Teens beim BPW – FitYoung pitchten eine Minute vor großem Publikum

Anschließend widmete sich Madlen Dietrich aus dem BPW-Projektmanagement dem Gründungsgeschehen an den Hochschulen. Je eine Hochschule in Berlin und Brandenburg wird in der 3. Phase des BPW mit der Ideenschmiede geehrt. In diesem Jahr erhielten die Freie Universität Berlin und die Europa-Universität Viadrina Frankfurt/Oder die Auszeichnungen. Überreicht wurde der Preis in Berlin von Nicolas Zimmer, Vorstandsvorsitzender der Technologiestiftung Berlin an Dr. Andrea Bör, Kanzlerin der FU Berlin. Die Brandenburger Ideenschmiede übergab Hendrik Fischer, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg an Prof. Dr. Wöll und Prof. Dr. Kudert, Präsident und Vizepräsident der Europa-Universität Viadrina.

Verleihung der Ideenschmiede 2017

Hendrik Fischer, Prof. Dr. Wöll, Prof. Dr. Kudert, Dr. Bör und Nicolas Zimmer bei der Verleihung der Ideenschmiede 2017!

Von den Hochschulen leiten wir über zum Sonderpreis Nachhaltigkeit. Den mit 5.000 Euro dotierten Preis überreichte Prof. Dr. Klaus Fichter, Gründer und Leiter des Borderstep Instituts für Innovation und Nachhaltigkeit an das Team anderland systems. Anderland systems entwickelt zusammen mit einer Partnerorganisation in Indien, der TU Berlin und der Universität Hohenheim ein solarthermisch betriebenes Kühlhaus zur Haltbarmachung von landwirtschaftlichen Produkten.

Mit Zaakbumbang und eat small möchten wir hier auch noch auf den 2. & 3. Platz beim Sonderpreis Nachhaltigkeit hinweisen. Die drei Finalisten standen nach der Auszeichnung auch weiterhin für Fragen zur Verfügung.

Verleihung des Sonderpreises Nachhaltigkeit

Die Finalisten des Sonderpreises Nachhaltigkeit mit Prof. Dr. Fichter aus dem Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit

Die Nervosität bei den fünf Canvas-Finalisten stieg sichtlich, als Christina Arend aus dem BPW-Projektmanagement die Kurzfilme der Top 5 ankündigte. Zur Preisverleihung holte sie sich mit Ramona Pop und mit Sebastian Saule, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Brandenburg Verstärkung auf die Bühne. Platz 3 überreichten sie an das Gründerteam iBreve, Platz 2 sicherte sich CityGame Entertainment und über den 1. Platz konnte sich, wie schon in der 1. Wettbewerbsphase, das Team von dataX Academy freuen. Zu den Finalisten zählten außerdem Rapidsuit und Vinoflix.

Preisverleihung an die Top 3 in BPW Canvas

Die Siegerteams der 3. Phase in BPW Canvas mit Sebastian Saule und Ramona Pop

Im Trio ging es dann weiter, denn auch die Plan-Teams wollten nun endlich Gewissheit haben, wer es auf’s Treppchen geschafft hat. Neben der Gastgeberin Sonja Kardorf, wurden die Urkunden von Kerstin Jöntgen, Vorstandsmitglied der Investitionsbank des Landes Brandenburg und von Sven Weickert, Geschäftsführer der Unternehmensverbände Berlin-Brandenburg überreicht. CoPlannery sicherte sich den 3. Platz in BPW Plan, gefolgt von BeamXpert auf Platz 2 und die Urkunde für Platz 1 ging an die kabelgebundenen Flugroboter von ArrowTec, die sichtlich überrascht waren. Auch hier möchten wir die übrigen Finalisten nicht unerwähnt lassen, denn zu den Top 5 zählen außerdem Cinuru und das Team Miethelden.

Preisverleihung der Top 3 in BPW Plan

Die Siegerteams der 3. Phase in BPW Plan mit Sonja Kardorf, Kerstin Jöntgen und Sven Weickert

Nach so vielen Auszeichnungen wurde es Zeit zu feiern und sich zu stärken: Sonja Kardorf eröffnete das Büffet. Bis kurz vor Mitternacht feierten Gäste und Siegerteams und konnten sich mit dem Zauberspiegel von Snapshot To Go auch eine bleibende Erinnerung mit nach Hause nehmen.

Snapshot-alle

Nach den Auszeichnungen feierten die Siegerteams mit den Gästen und wir den Abschluss des BPW 2017!

Was für ein grandioser Abschluss des BPW 2017! Freut Euch nun auf den Auftakt im Oktober auf der deGUT!

Wir wünschen Euch einen schönen Sommer.

© Leo Seidel Fotodesign und SnapshotToGo

Hinterlasse eine Antwort