Durch die Woche mit

Prof. Dr. Klaus Fichter, Gründer des Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit

Neben der ökonomischen Nachhaltigkeit spielen Fragen der ökologischen und gesellschaftlichen Nach- haltigkeit für den Erfolg von Gründungsvorhaben eine wichtige Rolle. Unternehmen und Gründer entwickeln Lösungen und Strategien, um besser auf verschiedene Herausforderungen vorbereitet zu sein. Neben der Entwicklung von Lösungen, ist die Integration von Aspekten der Nachhaltigkeit in Geschäftskonzepten ein Schwerpunkt beim BPW. Gründerinnen und Gründer sollten sich der Chancen für nachhaltiges Handeln und Wirtschaften bewusst werden und beschreiben, auf welche Weise Sie ökonomische, ökologische und soziale Aspekte der Nachhaltigkeit so in Ihr Geschäftsmodell integrieren, dass es den Erfolg ihres Gründungsvorhabens unterstützt.


Der BPW hat im Rahmen der Nachhaltigkeitswoche Workshops und Seminare mit Expertinnen und Experten auf dem Gebiet der Nachhaltigkeit entwickelt. Hier findet Ihr die Termine im Überblick: 

Ihr könnt die Workshops und Seminare kostenfrei besuchen! Registriert euch beim BPW und meldet euch online an. 


Nun folgen auch schon fünf weitere Bulletpoints zur Nachhaltigkeit von Prof. Dr. Klaus Fichter, Gründer des Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit und Partner des BPW:

1. BEACHTE den neuen DIN SPEC 90051 Standard „Nachhaltigkeitsbewertung von Start-ups“

2. NIMM AM BPW-WORKSHOP „Nachhaltigkeitsbewertung: Wie ermitteln Dritte (wie z.B. Investoren) das Nachhaltigkeitspotenzial meiner Gründungsidee?“ teil.

3. MIT DEN Nachhaltigkeitsanforderungen von Geldgebern wird das Thema für alle Gründerinnen und Gründer wichtig.

4. DIE BERÜCKSICHTIGUNG von Nachhaltigkeitsanforderungen ist damit auch wichtiger Teil des Risikomanagements.

5. STEHT FÜR DICH der ökologische oder soziale Impact im Mittelpunkt, dann suche Dir passende Impact-Investoren oder -Crowdfunding.

Die fünf letzten knackigen Tipps folgen morgen…