KfW: Bank aus Verantwortung

Wir fördern Existenzgründungen, die Erweiterung von jungen Unternehmens sowie Unternehmensübernahme und -beteiligung.

Wer sind wir?

Die KfW ist eine der führenden Förderbanken der Welt. Mit ihrer jahrzehntelangen Erfahrung setzt sich die KfW im Auftrag des Bundes und der Länder dafür ein, die wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Lebensbedingungen weltweit zu verbessern. 2013 hat sie dafür 73 Milliarden Euro zur Verfügung gestellt. Davon flossen etwa 38 Prozent in Maßnahmen zum Klima- und Umweltschutz.

Die KfW refinanziert ihr Fördergeschäft nahezu vollständig über die internationalen Kapitalmärkte. Weltweit ist sie eine der aktivsten und größten Anleihe-Emittentinnen. Im Jahr 2013 hat das Haus Anleihen mit einem Gesamtvolumen von 65 Mrd. EUR begeben und an institutionelle Investoren weltweit verkauft. Kundeneinlagen gehören nicht zu den Finanzierungsinstrumenten.

Ebenso verfügt die Förderbank nicht über eigene Filialen. Ihre Kredite vergibt sie grundsätzlich über eine Hausbank. In Deutschland betreibt die KfW Bürostandorte in Frankfurt (Zentrale), Berlin, Bonn und Köln. Weltweit gehören mehr als 80 Büros und Repräsentanzen zu ihrem Netzwerk. Gegenwärtig arbeiten annähernd 5.400 Angestellte mit an der Umsetzung der KfW-Ziele.

Als Bank aus Verantwortung unterstützt die KfW nachhaltig den Wandel in Wirtschaft, Ökologie und Gesellschaft.

Die Schwerpunkte unserer Arbeit sind:

  • Förderung kleiner und mittlerer Unternehmen sowie von Existenzgründern
  • Kredite zur energieeffizienten Sanierung von Wohngebäuden
  • Unterstützung von Maßnahmen zum Schutz der Umwelt
  • Bildungsförderung für private Kunden
  • Finanzierungsprogramme für Kommunen und regionale Förderbanken
  • Export- und Projektfinanzierung
  • Förderung von Entwicklungs- und Transformationsländern

Deutschland fördern

Im Zentrum der KfW-Arbeit steht die Inlandsförderung. Hier bildet die Gründungs- und Mittelstandsfinanzierung den umsatzstärksten Bereich. Kleine und mittlere Unternehmen können mit Hilfe der KfW in Wachstum investieren. Sie offeriert auch spezielle Programme zur Förderung innovativer Technologieunternehmen, zur Nutzung erneuerbarer Energien sowie zur Steigerung der Energieeffizienz in Unternehmen. Außerdem unterstützt die KfW Zukunftsinvestitionen von Privatpersonen, etwa wenn sie Wohngebäude energieeffizient und altersgerecht modernisieren oder in ihre Aus- und Weiterbildung investieren. Dritter Baustein der Inlandsförderung ist die Förderung der kommunalen und sozialen Infrastruktur.

Was bieten wir Gründerinnen und Gründern?

Junge Unternehmen kann die KfW mit speziellen Eigenkapital-Programmen finanzieren. Mit dem ERP-Startfonds beteiligt sie sich an innovativen, technologieorientierten Unternehmen mit besonderen Wachstumschancen. Dies geschieht immer gemeinsam mit privaten Risikokapitalinvestoren und zu gleichen Bedingungen. Finanziert werden sowohl Forschung und Produktentwicklung als auch die Markteinführung neuer Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen. Ein weiteres Finanzierungsmodul steht für Unternehmen bereit, die soziale Probleme auf kommerziellem Wege lösen.

Kontakt

Detaillierte Informationen gibt es im Infocenter der KfW unter 0800 539-90 01* (kostenfreie Servicenummer), per E-Mail: Infocenter@kfw.de oder im Internet: www.kfw.de.

Hinterlasse eine Antwort