Gründerstory: Kabelgebundene Flugsysteme von ArrowTec

Wir hoffen, Ihr seid alle aus dem verdienten Sommerurlaub zurück, konntet Euch erholen, neue Eindrücke sammeln und nun wieder frisch und voller Tatendrang starten! Beim BPW standen in der Zwischenzeit die Vorbereitungen für die neue Runde auf der Agenda. Denn am 13. Oktober 2017 ist es wieder soweit: Wir eröffnen den BPW 2018 auf der deGUT in der ARENA Berlin.

Bevor wir uns nun aber voll und ganz dem neuen Wettbewerb widmen, möchten wir Euch die Siegerteams der 3. Phase vorstellen und haben uns bei den Teams erkundigt, was hinter ihren Geschäftsideen steckt und wo die Reise hingeht! Im ersten Teil stellen wir Euch ArrowTec vor, Sieger der 3. Phase in BPW Plan:

_LEO9895

Wie ist eure Idee entstanden?

Unsere Idee ist aus einem Hobby heraus entstanden. Wir haben vor fünf Jahren angefangen unbemannte Fluggeräte zu entwickeln und zu bauen. Zu Beginn waren das noch größtenteils Modellbauflugzeuge, wir sind dann aber sehr schnell auf Multi-Rotor-Systeme (Multicopter) umgestiegen. Diese haben durch die begrenzte Kapazität der Batterien aber eine stark begrenzte Flugzeit. Aus diesem Problem ist dann unsere Idee entstanden, ein kabelgebundenes Flugsystem mit nahezu unbegrenzter Flugzeit.

Wo steht Ihr und was sind Eure Ziele/Meilensteine?

Wir befinden uns derzeit in der letzten Phase der Entwicklung unseres Produktes. Mitte/Ende September werden wir unser marktreifes Produkt fertigstellen und planen den Verkaufsstart und Produktionsbeginn bis zum Ende des Jahres. Anfang des nächsten Jahres beabsichtigen wir die Einstellung weiterer Mitarbeiter und den Ausbau der Produktion und des Vertriebes. Wir werden unser Produkt 2018 auch wieder auf verschiedenen Messen ausstellen, die erste wird die ILA in Berlin-Schönefeld sein.

Was waren Eure größten Herausforderungen bisher?

Unsere größte Herausforderung bisher war die Entwicklung eines technologisch anspruchsvollen Produktes mit einem sehr kleinen Team. Was wir am Anfang auch etwas unterschätzt haben ist der gesamte bürokratische Aufwand den eine Firmengründung und -führung mit sich bringt.

Wie finanziert Ihr Euch?

Im ersten Jahr (2016) haben wir uns selber finanziert und mit dem Geld unter anderem Räume angemietet/eingerichtet und mit der Entwicklung unseres Produktes angefangen. Da die meisten unserer Gründer Absolventen der TU Berlin sind haben wir dort auch schnell Unterstützung gefunden, wir werden seit über einem Jahr durch das Centre for Entrepreneurship (CfE) und das Fachgebiet Konstruktion von Maschinensystemen sehr intensiv begleitet und unterstützt. Mit der Unterstützung des CfE haben wir dann Ende 2016 das EXIST-Gründerstipendium des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie erhalten, womit wir die Entwicklung unseres Produktes finanzieren konnten. Über mehrere Pilotprojekte und Dienstleistungen konnten wir auch weitere Einnahmen generieren.

Derzeit führen wir Gespräche für eine Anschlussfinanzierung zu Ende des Jahres, mit der wir unsere Markttraktion deutlich erhöhen wollen.

Tipps oder Wünsche?

Den BPW-Wettbewerb können wir nur jedem neuen Team empfehlen, das Feedback der Juroren war für uns sehr wertvoll. Gerade in der ersten Phase hatten wir unser vor allem auf die technischen Aspekte unseres Produktes konzentriert, durch das Feedback konnten wir unser Geschäftsmodell dann vervollständigen und die wichtigen Punkte hervorheben. Das Resultat hat sich auch direkt in unseren Platzierungen gezeigt, vom 72. Platz (1. Phase) über den 13.Platz (2. Phase) dann auf den ersten Platz in der letzten Phase.

Wir sind immer auf der Suche nach neuen Kunden, Investoren, Kooperationen und Mitarbeitern. Interessenten können uns gerne direkt kontaktieren.

Zum Unternehmen:

Die ArrowTec GmbH ist Hersteller und Erfinder von fortschrittlichen kabelgebunden Flugsystemen für Anwendungen im Bereich der industriellen Instandhaltung, Landwirtschaft, Überwachung und Telekommunikationsverstärkung. Bei dem entwickelten Produkt wird eine Bodenstation über ein Kabel mit einem Multikopter verbunden. Die Stärken dieser Technologie liegen darin, dass eine nahezu unbegrenzte Flugzeit sowie der Transport hoher Nutzlasten möglich sind. Durch eine offene Systemarchitektur lassen sich Kameras, Sensoren und weitere Geräte schnell und zuverlässig einbinden.

ArrowTec garantiert seinen Kunden die größtmögliche Sicherheit in der Anwendung von unbemannten Fluggeräten. Durch eine komplett kabelgestützte Übertragung von Daten und Energie ist das System immun gegen Störungen und Hackerangriffe. Die Positionsbestimmung des Fluggerätes ist GPS-unabhängig, Bodenstation und Multikopter sind in ständigem Positionsabgleich. Unsere Geräte sind selbsterklärend konzipiert: Starten- und Landen auf Knopfdruck und der autonome Betrieb erlauben den einfachen Einsatz innerhalb von Sekunden.

Erfahrt mehr über ArrowTec und besucht die Website des Unternehmens.

Hinterlasse eine Antwort