Doppeltes Kraftpaket für Gründerkultur

InnoEnergy ist neuer Premiumpartner des Businessplan-Wettbewerbes Berlin-Brandenburg. 

Während in den Medien und in öffentlichen Debatten um Positionen zur Energiewende gerungen wird, hat die Zukunft in Labors und Werkhallen rund um den Erdkreis schon begonnen: Im Windschatten der Tagesnachrichten arbeiten ebenso unauffällig wie hartnäckig frische Köpfe an neuen Lösungen – damit beispielsweise Strom nicht auf langen Kabeltrassen im Nichts versackt und überschüssige Energie künftig nach Bedarf gespeichert werden kann. Einer der großen Impulsgeber und „Macher“ in diesem komplexen Prozess ist InnoEnergy: Das Unternehmen ist weltgrößter Frühphaseninvestor für Energieinnovationen und bietet zusätzlich ein eigenes Acceleratorprogramm an. Damit ist InnoEnergy vor allem denen ein Begriff, die mit Know-how, Gründergeist und wohlkalkuliertem Wagemut an der Transformation des Energie- und Mobilitätssektors von Morgen arbeiten.

Auf der Suche nach Synergien setzt InnoEnergy jetzt auf eine agile Partnerschaft: Das europäische Unternehmen verstärkt den Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg 2019 als Premiumpartner. Das bedeutet: Das globale Netzwerk von InnoEnergy, die Erfahrung, Marktübersicht und Expertise eines internationalen Teams kann vom BPW und seinen Teilnehmerinnen und Teilnehmern gleichsam angezapft werden – ein qualitativer Gewinn für das gesamte Informations- und Veranstaltungsangebot. Wie im Business üblich, ist das keine Einbahnstraße: „Wir haben uns gut ausgesucht, mit wem wir eine solche Partnerschaft eingehen wollen. Der Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg ist dabei die erste Wahl, er ist das Flaggschiff auf dem Gebiet der Neugründungen und des Netzwerkens in der Region Berlin-Brandenburg – der ideale Partner also, damit auch wir in der Region unsere Präsenz noch stärker als bislang ausbauen. Mit dem BPW zu kooperieren erhöht unsere Sichtbarkeit auf einem ziemlich unübersichtlichen Markt. Zudem lernen wir potenzielle Gründer und ihre Ideen schon in einem sehr frühen Stadium kennen und können sie sofort mit Rat und Tat unterstützen. Das ist sehr spannend und inspirierend für uns“, sagt Luis Sperr, Business Creation Manager des Berliner Büros der InnoEnergy GmbH.

 Geballtes Wissen in einem der größten Netzwerke weltweit

Die Zusammenarbeit des BPW mit InnoEnergy steht für eine klassische Win-Win-Situation: Mit über 400 Partnern ist das Unternehmen, wie Fabian Sacharowitz, Business Creation Officer bei InnoEnergy, es anschaulich ausdrückt, eines der „größten Netzwerke der Welt“ für den notwendigen Siegeszug umweltschonender, grüner und nachhaltiger Energie. Hier treffen aufeinander: geballtes internationales Fachwissen und Investoren mit Gespür für neue Perspektiven.

Konkret hat das vom European Institute of Innovation and Technology (EIT) unterstützte Unternehmen InnoEnergy bereits mehr als 200 Startups aus dem Bereich nachhaltiger Energie-Innovationen beim Start ins wirtschaftliche Leben oder in der Wachstumsphase begleitet. Dabei unterstützt InnoEnergy Startups und Unternehmen mit mehr als „nur“ Geld: Vielmehr bietet ihnen InnoEnergy ein maßgeschneidertes Programm für den erfolgreichen Markteintritt oder das erfolgreiche Wachstum an. Dadurch wird einerseits erreicht, dass von InnoEnergy geförderte Startups ein signifikant geringeres Risiko haben zu scheitern. Anderseits erhalten sie so deutlich bessere Chancen, in der Wachstumsphase Risikokapital anzuziehen.

Das Wissen um die Motivationen und Potenziale, aber auch die Sorgen und Nöte von Gründern gehört neben dem Fachwissen im Bereich Gründung, Finanzen und Energieinnovationen zum Kapital von InnoEnergy. Nach Tendenzen in der Entwicklung der Startup-Szene in den vergangenen Jahren gefragt, fällt Sacharowitz vor allem ein Aspekt auf: „Es gibt heutzutage ein viel größeres Bewusstsein bei Gründern, was Wachstum bedeutet und kostet. In diesem Zusammenhang beobachten wir – und fordern dies auch ein – eine Verschiebung weg von einer Selbstzentriertheit des Gründers als einsamem Macher hin zu echter Beratungsbereitschaft. Denn für einen konsequenten Wachstumskurs ist es erforderlich, externen Sachverstand ins Unternehmen zu holen, um sich voll auf seine Kernaufgaben konzentrieren zu können. Was unnötig Kraft auf dem Weg zum Ziel kostet, sollte konsequenter ausgelagert werden. Genau dabei unterstützt InnoEnergy mit Rat und Tat“, sagt Sacharowitz.

Die Teilnehmer des Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg 2019 können davon doppelt profitieren:

Zum einen gibt das Seminar „Gründen im Energiebereich“ einen umfassenden Einblick über aktuelle Trends in der Energiebranche und welche Chancen sich für Startups in diesem Sektor bieten, inklusive nützlicher Hinweise zum Markteintritt.

Zum anderen hat der Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg zusammen mit der InnoEnergy GmbH und der Siemens AG einen neuen Preis ins Leben gerufen – den Sonderpreis Energie. Hier können Geschäftskonzepte aus den Bereichen Energieerzeugung, -transport und -speicherung sowie Elektromobilität und Energielösungen im Kontext Smart City, Smart Building und Smart Home eingereicht werden. Den Gewinnern winkt als Preis ein Business Bootcamp auf dem Innovationscampus von Siemens. Über eine Dauer von vier Wochen arbeitet ein Team aus erfahrenen Unternehmern, Investoren und Fachexperten gemeinsam mit den Gründern an ihrem Geschäftskonzept.

Nicht nur wegen der Offenheit der Gründer für solides und kompetentes Feedback freut sich das InnoEnergy-Team auf die Premiumpartnerschaft. Es folgt damit auch der eigenen Unternehmensphilosophie des partnerschaftlichen Netzwerks, indem es gemeinsam mit dem BPW ein echtes Kraftpaket für die erfolgreichen Unternehmer und Unternehmerinnen von morgen schnürt: „Wir haben ein klares gemeinsames Ziel: Wir wollen durch unseren Rat, unser Wissen und unsere Unterstützung die Entrepreneur-Kultur in Berlin und Brandenburg maßgeblich stärken“, kündigt Luis Sperr an.

Hinterlasse eine Antwort