Auf den Hund gekommen…

Du bist, was du isst. Doch wie sieht das wohl in der Zukunft aus? Wie soll die wachsende Weltbevölkerung zukünftig ernährt werden? Ein Thema, das immer zunehmend diskutiert wird und Inhalt verschiedener Businessmodelle ist. Doch welche Alternativen sind nachhaltig und umsetzbar? Was in anderen Ländern schon gelebt wird, rückt auch in Deutschland immer stärker in den Fokus: Die Eiweißquelle Insekten!

Trendnahrungsmittel der Zukunft? Im heutigen Beitrag sprechen wir mit einem ehemaligen BPW-Team, die im Wettbewerb 2016 auf der Bühne ausgezeichnet wurden. Tene TRIO, das sind drei Potsdamer Gründerinnen, die sich den Mehlwurm mal etwas genauer angeschaut haben und dabei auf den Hund gekommen sind 🙂 Denn in ihrem Geschäftskonzept steht nicht der Mensch im Vordergrund, sondern der Vierbeiner…

Mehlwürmer und TenePops; Fotorechte Peter Degener

Die Zutaten 🙂 © Peter Degener

Wie ist Eure Idee entstanden?

Unsere Idee nahm ihren Ursprung in einem Forschungsprojekt innerhalb des Institutes für Ernährungswissenschaft der Universität Potsdam. Hier sind zwei unserer Team- und Gründungsmitglieder, Katrin und Ina, als wissenschaftliche Mitarbeiterinnen während ihrer Forschungsreisen in Süd-Ost-Asien und Afrika auf das Thema essbare Insekten aufmerksam geworden, welche dort häufig bereits einen ganz natürlichen Bestandteil der Nahrung darstellen. Der Gedanke, dieses Thema auch nach Deutschland zu holen und in unserer Region umzusetzen, war schnell gefasst und wurde letztendlich mit der Errichtung einer eigenen Mehlwurmzucht in 2015 besiegelt. Die Wahl für unser Produkt fiel dabei auf den Heimtiermarkt, mit besonderem Fokus auf den Hund, da wir hier als Team recht schnell viele Missstände entdeckten, vor allem im Hinblick auf die Zusammensetzung der Inhaltsstoffe in herkömmlichem Futter und Snacks in diesem Bereich. Wir wollen Hundehaltern daher mit unseren TenePops eine natürliche, kalorienarme und transparent deklarierte Alternative bieten, die vor allem empfindlichen und zu Allergien neigenden Hunden wohl bekommt. Nicht zuletzt gab es natürlich auch Überlegungen, wie sich Insekten auf dem Humanmarkt anwenden ließen, jedoch wurden wir uns hier schnell der heutigen rechtlichen Lage bewusst und haben uns entschieden, diese Ideen zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal aufzugreifen. Seit April 2017 wird unser Vorhaben durch das EXIST-Gründerstipendium unterstützt und ermöglicht es uns, das Projekt erheblich voranzutreiben und unsere TenePops zur Marktreife zu bringen.

Bild1

Die Vielfalt der TenePops

Was sind die nächsten Ziele?

Wir haben gerade die offizielle Gründung unserer GmbH hinter uns gebracht und damit für uns einen großen ersten Meilenstein erreicht. Unser nächstes Ziel ist es, unsere TenePops Ende Juni auf den Markt zu bringen und diese im direkten Austausch mit den Kunden weiterzuentwickeln.

Was waren die größten Herausforderungen bisher?

Die größte Hürde, die wir bisher überwinden mussten war die räumliche Trennung voneinander. Diese rührte daher, dass Sabrina, die unser Team seit Januar 2016 als drittes Mitglied im BWL-Bereich komplettiert, noch bis Ende März 2017 für ihren vorherigen Job in Frankreich tätig war. Dank der heutigen digitalen Kommunikation und den relativ günstigen Transportkosten haben wir die Zeit ganz gut überbrücken können, sind mittlerweile aber wirklich froh, dass wir uns seit April, mit dem Beginn unseres Gründerstipendiums, gemeinsam an einem Ort befinden und sich die Kommunikationswege erheblich verkürzt haben. Das ist gerade in der Anfangszeit sehr hilfreich, da es natürlich eine Vielzahl an Dingen zu klären und entscheiden gibt. Auch der Weg zur Antragseinreichung für EXIST war dabei ein nicht ganz leichter. Der Prozess des Antrag Schreibens nahm wesentlich länger in Anspruch als ursprünglich geplant, aber wir wurden ja mit der Zusage für das Stipendium für unsere ganze Mühe belohnt.

Des Weiteren mussten (und müssen) wir uns alle drei erst einmal im Gründungs-Dschungel zurechtfinden und uns mit zahlreichen neuen Themen rund um Gesellschaftervertrag, zulassungsrechtliche Fragen und vielen mehr vertraut machen. Aber es ist unglaublich spannend, dabei jeden Tag etwas Neues über die Prozesse und auch sich selbst zu lernen.

Die größte Herausforderung zur Verwirklichung unserer Vision – einer hochwertigen, insektenbasierten Ernährung für Mensch und Tier –  wird es sein, den Menschen zu vermitteln, dass Insekten als Futter- und Nahrungsmittel durchaus interessant sein können. Auch wenn viele der Leute, die wir auf unseren zahlreichen Veranstaltungen treffen, bereits offen sind für das Thema, wird es noch viel Arbeit bedürfen, um ein wirkliches Umdenken in der breiten Bevölkerung zu erzielen.   

Bild3

Die Zucht der Mehlwürmer

Wie konnten wir Euch beim BPW helfen?

Der BPW hat uns seit Anfang 2016 unglaublich viel unterstützt. Wir haben eine Vielzahl der angebotenen Seminare, Vorträge, Kontaktabende und Foren genutzt und tun dies auch immer noch, um uns zu informieren, zu vernetzen und unsere Idee zu verfeinern. Unsere Drittplatzierung im vergangenen Jahr hat uns ebenfalls dabei geholfen, interessante neue Kontakte zu knüpfen und auf uns aufmerksam zu machen.

Was sind Eure Top Tipps für Gründerinnen und Gründer?

  1. Bleibt euch selbst treu!

Es werden wahnsinnig viele Leute mit guten Ratschlägen und Tipps auf euch zukommen und euch unterstützen wollen. Und Tipps und Berater sind super und helfen auch uns dabei, Dinge besser zu verstehen oder noch einmal zu überdenken. Dennoch: Wägt genau ab, wen ihr “mit ins Boot” holt und trefft Entscheidungen, die sich für euch gut anfühlen. 

  1. Unterschätzt nicht die Zeit, die es braucht, eine Aufgabe zu erledigen!

Man hat als Gründer 1000 Dinge auf einmal zu erledigen. Um sich nicht zu verlieren, sollte man strukturiert und mit kalkuliertem Zeitpuffer Aufgaben erledigen.

  1. Abonniert den Podcast der Guerrilla Marketing Group!

Anthony Owen und seine Frau Petra haben seit mehr als 8 Jahren über 400 Folgen zum Thema Gründung und Unternehmertum aufgenommen und stellen diese kostenlos auf ihrer Webseite (http://guerrillafm.de/) bereit. Die Folgen sind kurz und bündig und geben tolle Denkanstöße in den verschiedensten Bereichen – vor allem für die Themen Marketing und Vertrieb, die einen Gründer (aber auch Unternehmer) auf tagtäglicher Basis beschäftigen.

© Tene TRIO, Leo Seidel Fotodesign & Peter Degener

Hinterlasse eine Antwort