Titel

Alaaf? Helau? Oder doch eher: Herzlichen Glückwunsch…

Am 23. Februar waren nicht nur die Jecken los. An Weiberfastnacht regnete es weder Alaaf! noch Helau!, sondern Urkunden und 14.000 Euro Preisgeld auf der Bühne.

Mit der 1. Prämierung endete zugleich die erste der drei Phasen des diesjährigen Wettbewerbs und brachte auch 2017 wieder ganz unterschiedliche Geschäftsideen hervor: Schmerzmittel ohne Nebenwirkungen, Socken für den Nacken, bionische Leichtbauprodukte und Schaltkreise für die Raumfahrt, um nur einige der zwölf Geschäftsideen zu nennen, die von den Jurorinnen und Juroren in der Bewertung die höchste Punktzahl erhielten.

Krawatte

Dirk Maass aus dem BPW-Projektmanagement musste, stellvertretend für alle Herren, an Weiberfastnacht Krawatte lassen…

Je sechs Finalisten in BPW Canvas und BPW Plan hatten mit ihrer Einreichung die erste Hürde genommen. Aus den jeweils sechs Finalisten galt es nun noch die Top 3 zu ermitteln. Bei BPW Canvas lag diese Entscheidung auch in diesem Jahr bei unserer Fachjury. Im Spielfeld – dem Digital Hub von Roland Berger hatten die sechs Canvas-Teams je fünf Minuten Zeit, sich vor der Jury zu präsentieren.

BPW Plan hatte ein größeres Publikum und musste die mehr als 350 Gäste in der Schinkelhalle in einer Minute überzeugen. Abgestimmt wurde direkt im Anschluss per SMS und sogleich die Siegerteams gekürt.

Doch nun der Reihe nach…

Um 17:30 Uhr öffneten wir die Pforten der Schinkelhalle. Zu Beginn hatten die zwölf Finalisten die Chance, sich dem Publikum zu präsentieren. In der „BPW Hall of Fame“ standen sie allen Interessierten Rede und Antwort!

HallOfFame

Das BPW-Netzwerk und die Gäste des Abends tauschten sich mit den 12 Finalisten aus.

Kurz nach 19 Uhr war es dann soweit: Tillmann Stenger, Vorsitzender des Vorstandes der ILB, begrüßte das Publikum und blickte auf die lange Geschichte des BPW zurück. Den Wirtschaftsstandort Potsdam hoben die Redner Albrecht Gerber, Minister für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg und Jann Jakobs, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Potsdam hervor. Albrecht Gerber ermutigte Gründer mit den Worten: „Die Teilnahme am BPW bringt sie ihrem Ziel, als Selbstständige erfolgreich zu sein, einen guten Schritt näher. Denn damit aus guten Geschäftsideen erfolgreiche Unternehmungen werden, brauchen die angehenden Unternehmerinnen und Unternehmer fundierte Kenntnisse(…)“  und Jann Jakobs schloss sich an: „Potsdam ist der ideale Standort für Gründer. Hier kommen Wissenschaft, Medien und Unternehmen zusammen, um Neues zu schaffen. Wir brauchen starke Unternehmen, die sich dem Standort verbunden fühlen.

Nach den Laudationen gab Christina Arend aus dem Projektmanagement den Zwischenstand der Ideenschmieden Berlin und Brandenburg bekannt. Die gründungsaktivsten Hochschulen werden jährlich bei der 3. Prämierung ausgezeichnet und für ihr Engagement geehrt.

Anschließend standen unsere Teams im Fokus. Sechs Kurzfilme ganz unterschiedlichster Geschäftsideen wurden eingeblendet, bevor die Finalisten der Methode BPW Canvas (Business Model Canvas) auf der Bühne vorgestellt wurden. Tillmann Stenger und Jann Jakobs überreichten die Urkunden an die Siegerteams.

Canvas-alle

Die sechs Finalisten aus BPW Canvas

Gewinner BPW Canvas

  • Platz 1: dataX Academy ist eine interaktive Lernumgebung für angehende Big-Data-/Data-Science-Experten.
  • Platz 2: iBreve misst Stress-Signale des Körpers und bietet passende Entspannungsübungen.
  • Platz 3: T-shaped ist eine mobile Plattform für die betriebliche Weiterbildung sogenannter Soft skills.

Nach der Preisverleihung kam mit Dr. Marcel Pfützner ein ehemaliger BPW-Teilnehmer auf die Bühne. Das Unternehmen HumanX hatte bereits 2015 am BPW teilgenommen und stand selbst schon bei einer Prämierung auf der Bühne. Kein ganz unbekanntes Terrain also für unser Testimonial 2017. Mit ihm sprach Christina Arend über seine Erfahrungen nach dem BPW, Hürden und den Sprung in Richtung Internationalisierung. Sein Statement zum Businessplan: „Mittlerweile schreiben wir am 4. Businessplan. Es ist kein Ding, was man in die Ecke stellt, es muss kontinuierlich angepasst und erweitert werden. Darüber sollte man sich bewusst sein.“

Gleichzeitig sprach er sich fürs Durchhalten aus, „denn auch wenn das Feedback nicht wie gewünscht ausfällt, sollte man die Inhalte beherzigen und stetig am eigenen Konzept arbeiten.“.

Pfuetzner

Dr. Marcell Pfützner vom Team HumanX – Testimonial beim BPW 2017 und ehemaliger Teilnehmer des BPW 2015.

Ermutigt mit diesen Statements war es Zeit für die sechs Finalisten in BPW Plan. Je eine Minute hatte jedes Team, um das Publikum zu überzeugen.

Live-Pitch

Sechs Finalisten aus BPW Plan pitchten um die Top 3!

Per SMS wurden die Siegerteams der Methode Businessplan ermittelt. Die Urkunden wurden von Albrecht Gerber und Christian Rickerts überreicht.

Plan-alle

Die sechs Finalisten aus BPW Plan

Gewinner BPW Plan

  • Platz 1: hello! ist eine App, die anzeigt, welche Kontakte Zeit für ein Offline-Treffen haben.
  • Platz 2: CellCore3D erstellen eine intuitive Softwarelösung für bionische Leichtbauprodukte.
  • Platz 3: CoPlannery erleichtert mit einer intelligenten One-Stop-Shop-Plattform Planungs- und Bauleistungen.
  • Und auch Platz 3: DoloPharm UG entwickelt einen neuartigen, direkt wirkenden Wirkstoff für die Schmerzbehandlung.

Die Freude war groß und somit war es an der Zeit, den Erfolg zu feiern. Tillmann Stenger eröffnete als Gastgeber das Buffet.

Freude

Stefanie Lenz freute sich über Platz 1 bei BPW Plan.

Die zwölf Finalisten wurden im Anschluss an die Preisverleihung regelrecht überrannt und auch unsere mobile Fotostation fand guten Zuspruch. Mit Schirm, Charme und Melone bewaffnet, konnten sich die Gäste vor unserer Snap Shot To Go ablichten lassen und gleich noch eine lustige und vor allem bleibende Erinnerung mit nach Hause nehmen…

Fotobox

Lustiges zum Mitnehmen gabs an unserer Fotobox

Apropos bleiben: Alle Teams sind natürlich herzlich willkommen auch in der 2. Phase einzureichen. Die Abgabefrist endet am 21. März 2017! Dann heißt es wieder: Alles auf Anfang, denn die Karten werden neu gemischt und jedes Teams hat eine weitere Chance zu gewinnen. Mitmachen, es lohnt sich…

© Leo Seidel

Hinterlasse eine Antwort