25 Topskills für Gründerinnen und Gründer

In seiner 25-jährigen Geschichte hat der BPW viele Gründerinnen und Gründer auf ihrem Weg von der Idee bis hin zur eigenen Gründung begleitet. Was zeichnet eigentlich einen erfolgreichen Entrepreneur aus? Nachfolgend haben wir 25 Eigenschaften aufgeführt, die überaus nützlich sind, wenn der Schritt in die Selbstständigkeit gelingen soll:

1. Kreativität
Kreativität umfasst die Fähigkeit, Zusammenhänge herzustellen und aus diesen neue Ideen zu generieren. Oft ist es nur ein einziger, kleiner Einfall, der am Anfang eines jeden Produkts steht. Ohne Kreativität geht gar nichts.

2. Mut/ Risikobereitschaft
Es erfordert immer Mut, die eigene Comfort-Zone (mit Job und festem Einkommen) zu verlassen und den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen.

3. Ausdauer
Es braucht Durchhaltevermögen, um die eigenen Ideen und Ziele zu verfolgen. Wer einen langen Atem hat und sich nicht durch Rückschläge vom Weg abbringen lässt, wird irgendwann auch dafür belohnt.

4. Netzwerker
Egal, ob ein Kapitalgeber auf der Suche nach lohnenswerten Investments, ein kostengünstiger Lieferant für das wichtige Bauteil, ein potentieller Abnehmer, der sein Sortiment erweitern möchte oder die potentielle Partnerin, die mit ihrem Know-how das Team ideal ergänzt. Ohne Netzwerk geht in der Wirtschaft nichts, schon gar nicht für Gründerinnen und Gründer.

5. Fachkompetenz
Wer das eigene Produkt, die Zielgruppe mit all ihren Bedürfnissen und die eigene Branche mit sämtlichen Besonderheiten nicht kennt, wird weder bei Investoren noch beim Kunden für Vertrauen sorgen. Wissen ist Macht.

6. Visionär
Ohne eine klare Vision vor Augen fehlt das eine Ziel, auf das sämtliche Anstrengungen ausgerichtet sind. Dabei geht es vor allem um die Kunst, das zu sehen, was anderen verborgen bleibt. Keine Gründungsidee ist zu verwegen, um nicht verwirklicht werden.

7. Stressresistenz
Ein Unternehmen aufzubauen ist ein langanhaltender Prozess, der von Gründerinnen und Gründer viel persönlichen Einsatz fordert, (oft) wenig Freizeit bedeutet und ihnen die Fähigkeit abverlangt, Rückschläge wegzustecken.

8. Selbstvertrauen
Nur wer von seiner Idee absolut überzeugt ist und mit dem entsprechen Selbstbewusstsein für die Erreichung der eigenen Ziele kämpft, wird aus der Masse herausstechen und Investoren, Kunden sowie potentielle Partner auf sich aufmerksam machen.

9. Innovativ sein
Innovation ist die Triebfeder des Erfolgs. Egal, ob es CO2-neutrale Schnellladesäulen für E-Autos, eine App zur Logistikoptimierung oder Hundesnacks aus Insekten sind, nur wer etwas Neues wagt und dabei der Konkurrenz einen Schritt voraus ist, wird sich am Markt durchsetzen.

10. Entscheidungsfähigkeit
Gründerinnen und Gründer müssen immer wieder Entscheidungen treffen: Partner wollen etwas, Kunden haben Wünsche oder das Produktionsteam hat zwei Lösungsvorschläge für ein Problem erarbeitet. Nur selten bleibt dafür viel Zeit zum Nachdenken. Manchmal ist es sogar besser, eine falsche Entscheidung zu treffen, als gar keine.

11. Motivation
Keine erfolgreiche Gründung ohne Motivation. Wer nicht für die eigene Idee brennt, wird früher oder später von der Konkurrenz überholt werden. Nur wer Mitarbeiter, Kunden und Geschäftspartner dafür begeistern kann, sich im Rahmen des zu gründenden oder des gerade gegründeten Unternehmens einzubringen, wird Erfolg haben.

12. Multitalent/ Multitasking
Produktentwicklung, Personalführung, Marketing, Logistik, Controlling, Steuerrecht, …
Gerade in der Gründungsphase, wenn das Team naturgemäß eher klein ist, müssen sich Gründerinnen und Gründer in verschiedenen Themenbereichen sicher bewegen, um Erfolg zu haben.

13. Kritikfähigkeit
Vor allem in der Anfangsphase der Gründung wird man mit Kritik überschüttet. Die Kunst ist hierbei, diese anzunehmen und in etwas Zählbares umzumünzen. Und weil nicht jede Kritik konstruktiv ist, zeichnet es einen guten Entrepreneur aus, echte Kritik zu erkennen und daraus zu lernen und falsche Kritik zu ignorieren.

14. Verkaufstalent
Ihr Produkt ist die beste Lösung für deren Bedürfnisse, davon müssen Ihre Kunden und Investoren nicht nur überzeugt sein. Sie müssen davon begeistert sein.

15. Flexibilität/ Agilität
Immer wieder werden Gründerinnen und Gründer mit veränderten Rahmenbedingungen konfrontiert. Die Fähigkeit, schnell zu reagieren und in jeder neuen Situation Chancen zu erkennen, macht den Erfolg eines Unternehmens aus.

16. Überzeugungskraft
Im Gründungsprozess gibt es immer wieder Hürden, die nur aus dem Weg geräumt werden können, wenn man Kapitalgeber, Lieferanten, Partner und Kunden von der eigenen Idee überzeugt und dabei das bestmögliche Ergebnis für das eigene Unternehmen erzielt.

17. Empathie
Erfolgreiche Entrepreneure zeichnen sich dadurch aus, dass sie den Gegenüber – wie Investoren, Kunden und Zulieferer, aber auch eigene Mitarbeiter und Partner – gut einschätzen und ihre Argumentation sowie Entscheidungen sehr gut danach ausrichten können.

18. Kaufmännisches Wissen
Wurden alle Rechnungen vom Kunden bezahlt? Habe ich noch offene Verbindlichkeiten? Wie viel Gehalt kann ich meinen Mitarbeitern zahlen? Die monetären Faktoren spielen in einem Unternehmen immer eine große Rolle, daher ist es für Entrepreneure wichtig, sich kaufmännisches Wissen anzueignen.

19. Teamfähigkeit
Gründungen sind nicht immer eine One-Man-Show. Wer erfolgreich zusammen mit anderen Personen an einem Projekt arbeitet, muss in der Lage sein, respektvoll mit Meinungsunterschieden umzugehen, sich konstruktiv in die Gruppe einzubringen, Kompromisse zu finden und Kritik anzunehmen.

20. Führungsstärke
Führung geht einher mit Empathie, Fairness, Selbstsicherheit, Verantwortungsbewusstsein und Motivation. Es bedeutet aber auch, im Rampenlicht zu stehen, Kritik auszuhalten und Entscheidungen zu treffen. Als Gründer ist man Vorbild für andere.

21. Disziplin
Ohne Disziplin bleibt jede Idee nur eine Idee. Um den eigenen Zielen näher zu kommen, braucht es neben den Visionen auch Fleiß, Struktur sowie die nötige Ausdauer.

22. Glaubwürdigkeit
Ohne Vertrauen in die Gründerin bzw. in den Gründer wird kein Kunde in das Produkt und kein Kapitalgeber in das Unternehmen investieren. Es ist also wichtig, dass das, was man sagt, sich auch in den eigenen Handlungen widerspiegelt. Immer.

23. Besonnenheit
Gründerinnen und Gründer sollten in der Lage sein, schnell die bedeutenden Aspekte einer Situation zu erfassen und dann zu sagen, was getan werden muss. Das setzt neben einer gewissen geistigen Flexibilität auch die Fähigkeit voraus, sich gegen etwas zu entscheiden.

24. Prozessorientiertes Denken
Als Entrepreneur ist es wichtig, Ziele und Erträge im Blick zu behalten. Gleichzeitig ist es unerlässlich, in den eigenen Abläufen und Strukturen kontinuierlich nach Perfektion zu streben. Der Erfolg wird sich mit der Zeit automatisch einstellen.

25. Spaß haben
Zu guter letzt darf bei allen Herausforderungen der Spaß nicht zu kurz kommen. Wer mit Freude an einem Projekt arbeitet, wird auch widrige Phasen überstehen und gute Arbeit leisten, ein tolles Produkt abliefern und Qualität sicherstellen. Dafür wird er auch vom Kunden mit Treue belohnt.

Der Aufbau eines Unternehmens erfordert also vielerlei Fähigkeiten und Talente, die kaum eine Person allein in sich vereinen kann …

Wie gut, dass der BPW genau diese Lücken füllen kann. Mit Seminaren, Beratungen und einem unerschöpflichen Netzwerk.

Weitere Informationen auf https://www.b-p-w.de/

Hinterlasse eine Antwort