dream-333815_1280

10 Gründe für den Businessplan

Mit einem bekannten Zitat von Antoine de Saint-Exupery möchten wir diesem Beitrag einleiten: „A goal without a plan is just a wish“ – und um nicht nur in Träumen zu versinken, haben wir eine Reihe von Inhalten, die Euch die Gründung erleichtern solle:

Unser kostenfreies Seminarangebot bietet die breite Vielfalt an Gründungsthemen und deckt sich mit den Kapiteln des Businessplans. Unsere Beraterinnen und Berater besprechen individuelle Fragestellungen mit Euch und auf den vielen Veranstaltungsformaten trefft Ihr potenzielle Investoren oder neue Teammitglieder… alles kann, nichts muss…

… doch nun zurück zum eigentlichen Thema, dem Businessplan und 10 Tipps für Eure Planung…

1. Orientieren

Ihr seid Feuer und Flamme für Eure Idee? Ihr brennt für Eure Ziele. Dann ist es besonders jetzt wichtig, einen Businessplan zu schreiben, um Eure Ideen zu untermauern. Mit Orientierung und Struktur könnt Ihr Lücken in Eurer Planung erkennen und einen Zeitplan ausarbeiten.

2. Zielen

zielen

Die Idee klingt sehr profitabel und ein gewisses Ziel habt Ihr bereits vor Augen. Mit einem Businessplan könnt Ihr Eure Idee besser einschätzen, realistische Zwischenziele abstecken und einen Fahplan entwickeln.

3. Lernen

Eure Idee mag für Euch ausreichend schlüssig sein, nachvollziehbar für Dritte und damit überzeugend wird sie aber erst durch einen gut durchdachten Businessplan. Entscheidend ist dabei vor allem die umfassende Beratung in Form von Seminaren, Webinaren oder Workshops.

4. Vorbereiten

Sorgfalt zahlt sich aus, das gilt auch für den Businessplan. 50 Prozent der Gründerinnen bzw. Gründer scheitern in den ersten 5 Jahren. Mit einem Businessplan habt Ihr eine Basis, an der Ihr Euch orientieren könnt und den Ihr stetig weiterentwickeln und optimieren könnt. Mit einem Businessplan lassen sich verschiedene Szenarien durchspielen, Probleme werden sichtbar und Ihr könnt Lösungen entwickeln.

5. Analysieren

Eure Idee mag überzeugend sein, doch habt Ihr Euch Gedanken über Eure Zielgruppe und Euren Markt gemacht? Der Businessplan stellt Euch genau vor diese Herausforderung, sodass Eure Idee auch zielgenau an den Kunden kommt.

6. Beobachten

Eure Zielgruppe und das Produkt/Dienstleistung haben den Test etwaiger Eventualitäten Stand gehalten? Doch könnt Ihr Euch auch gegen die Konkurrenz behaupten? Auch das ist ein wesentlicher Bestandteil des Businessplans: Die Konkurrenz genau zu analysieren und zu beobachten und so, den Wettbewerbern immer einen Schritt voraus zu sein.

7.Finanzieren

finanzieren

Nun geht’s ans Eingemachte! Denn um Investoren von Eurer Idee zu überzeugen, ist ein Businessplan unentbehrlich. Niemand investiert ohne eine handfeste Grundlage. Mit Eurem Businessplan könnt Ihr andere überzeugen.

8. Kalkulieren

Die Finanzierung ist ein wesentlicher Bestandteil des Businessplans und sollte gut und plausibel durchdacht sein. Der Businessplan hilft Euch dabei, Eure Finanzierung schlüssig darzustellen. Das Feedback unserer Jurorinnen bzw. Juroren hilft bei der Optimierung, sodass Ihr gut gerüstet auf Investorenfang gehen könnt.

9. Kontakten

kontakten

Neben all der Theorie, sind auch Kontakte ein wichtiger Impuls, um den Businessplan zu optimieren. Bei uns könnt Ihr unterschiedliche Event-Formate besuchen, Euch mit Experten verschiedener Branchen und mit anderen Gründerinnen und Gründern austauschen, um Euren Businessplan zu optimieren.

10. Gewinnen

Nach all dem Wissen, könnt Ihr eigentlich nur noch gewinnen. Euer Businessplan steht, Ihr habt in allen drei Phasen des BPW eingereicht und ein Feedback zu den eingereichten Kapiteln erhalten mit dem Ihr Euer Konzept stetig weiterentwickeln konntet? Dann sollte einer erfolgreichen Gründungs nichts mehr im Wege stehen.

Nun gilt es nur noch den inneren Schweinehund zu überwinden und loszulegen! Die richtige Unterstützung geben wir Euch mit informativen Seminaren und Workshops, Beratungen bei gezielten Fragen und durch Feedback unserer Jurorinnen und Juroren. Der nächste Abgabetermin naht…

© Pixabay

P.S. Was ein schlüssiges Geschäftskonzept beinhalten sollte, könnt Ihr in unserem Handbuch nachlesen.

Hinterlasse eine Antwort